Google Reader weg? Mir doch egal … dank Feedly

20130317-132812.jpg

Die “don’t be evil” – Company will ja zum 01.07.13 meinen heissgeliebten Google Reader abstellen, habt Ihr sicher schon gehört.

Da wollte mir einer eines meiner Lieblingsspielzeuge wegnehmen (von der anderen Seite des Sofas kommt oft : “Na, lieste wieder Deine Blogs?”) – die erste Reaktion war daher Wut, Entsetzen, Empörung. Wie jeder aufrechte Netzuser beteiligte ich mich natürlich sofort an einer Petition dagegen (und weil ich so ein harter Hund bin).

Onkel Hardy hatte natürlich nicht mit der Selbstreinigungskraft des Netzes gerechnet: zig Diensteanbieter schnippten wie der Streber in der ersten Reihe mit den Fingern und brüllten: “hier ich, ich kann das auch, aber viel besser, ausserdem tritt der Digg mich immer”.

Und dort entdeckte ich unter den Strebern einen alten Kumpel, mit dem ich ja schon lang unterwegs bin: Feedly. Mit dem lassen sich Rss-Feeds, Web-Apps usw. wunderbar kategorisieren, sortieren und natürlich auch lesen. Übernimmt natürlich problemlos die Feeds aus Google, so das man gar nicht auf ExportImport-Gefummel angewiesen ist.

Die iOS – App ist ein Traum, die Web-Oberfläche ist ebenfalls klasse – also, Leute, wagt den Wechsel.

Wer mehr wissen will, kuckt einfach mal bei Caschy vorbei ( http://stadt-bremerhaven.de/feedly-so-klappt-der-umstieg-auf-den-alternativen-feedreader/ ).

Und wer gar nicht weiss, worums hier geht, schaut mal bei Wikipedia unter Rss-Feeds nach.

Schönn Sonntag noch !